Ortenau
Pressemeldung
Klinikum

Keller: „Richtung der Reform stimmt. Viele Detailfragen aber noch ungeklärt.“

Der Vorstandsvorsitzende des Ortenau Klinikums rechnet damit, dass zahlreiche Kliniken bundesweit in Insolvenz gehen bis die Reform greift.

Bund und Ländern haben sich gestern über die Eckpunkte der von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach angestoßenen Krankenhausreform geeinigt. Christian Keller, Vorstandsvorsitzender des Ortenau Klinikums, sagt zu der Einigung:

„Das Ortenau Klinikum begrüßt grundsätzlich die Einigung. Die Richtung der Reform stimmt. Positiv sehen wir die Einführung von Vorhaltepauschalen anstatt der bisherigen Fallpauschalen. Damit wird ein größerer Teil der anfallenden Kosten der Kliniken abgedeckt und die Vergütung der Kliniken nicht ausschließlich von der Anzahl der Behandlungen abhängig gemacht. Die ist eine langjährige Forderung der Kliniken. Allerdings sind viele Fragen zur Finanzierung im Detail noch nicht geklärt. Eine abschließende Bewertung bleibt deshalb abzuwarten.

Positiv vor allem für die Patienten ist auch die stärkere Gewichtung der Spezialisierung der Leistungen und damit der Qualität der Behandlungen bei der Finanzierung der Kliniken. Das Ortenau Klinikum hat sich bereits vor fünf Jahren mit seinem Konzept „Ortenau 2030 – Zukunft Gesundheit“ auf diesen Weg gemacht. Wir haben den Umbau längst eingeleitet und schaffen bereits die Strukturen für die Umsetzung der Krankenhausreform. Die Reform kommt uns auf diesem Weg entgegen. Ohne die richtigen und zukunftsweisenden Entscheidungen des Kreistages in den vergangenen Jahren hätten wir wichtige Zeit des Handels verloren und müssten uns dennoch jetzt den Herausforderungen der Reform stellen.

Auch beim Thema Transparenz, die im Rahmen der Reform durch Veröffentlichung weiterer Qualitätsdaten aller Kliniken gestärkt werden soll, ist das Ortenau Klinikum Vorreiter. Als Mitglied im Klinikverbund Clinotel veröffentlichen wir seit Jahren Qualitätsdaten, die weit über das bisher gesetzlich vorgeschriebene Maß hinausgehen.

Völlig inakzeptabel ist, dass der Bund den Kliniken keinen kurzfristigen, finanziellen Ausgleich für den stakten Anstieg von Energiekosten, Sachkosten und Personalkosten gewährt. Diese Kosten sind durch die aktuelle Finanzierung bei weitem nicht gedeckt. Die finanzielle Situation aller Kliniken wird sich durch diese Unterfinanzierung in 2023, 2024 und 2025 weiter dramatisch verschlechtern. Zwangsläufige Konsequenz wird sein, dass es bundesweit zu einer hohen finanziellen Belastung der Träger und teilweise zu einem ungesteuerten Kliniksterben kommen wird, bis die Reform tatsächlich greift.“

Zur Übersicht
Portrait: Christian Keller, Vorstandvorsitzender des Ortenau Klinikums
Christian Keller, Vorstandvorsitzender des Ortenau Klinikums Bild: Ortenau Klinikum

Kontakt Klinikum Lahr

Ortenau Klinikum Lahr
Klostenstr. 19
77933 Lahr

Betriebsstellen Ortenau Klinikum